Typografie
Buchgestaltung
Editiorialdesign
Erscheinungsbild
Ausstellungsdesign
Screendesign

 

2003 in Köln gegründet, erarbeitet das Studio individuelle Lösungen im Feld der Visuellen Kommunikation. Schwerpunkt ist die Gestaltung von Print- und Digitalmedien im Kunst und Kulturbereich.

 

Über

Studio Uta Kopp arbeitet mit einem Netzwerk von Fachleuten aus Medien und Design, die in individuell zusammengestellten Teams Projekte realisieren.

Uta Kopp ist Designerin für Visuelle Kommunikation und studierte an der Fachhochschule Mainz Typografie, Editorial Design und Corporate Design, und postgradual an der Kunsthochschule für Medien Köln Screen- und Broadcast Design. Sie arbeitete als Designerin für namhafte Design- und Werbeagenturen und gründete 2003 ihr eigenes Studio. Ihre Arbeiten im Bereich Editorial-, Corporate-, Broadcast- und Web Design sind mit nationalen und internationalen Designpreisen ausgezeichnet.

Seit 2009 lehrt sie an Universitäten Typografie und Layout. Zuletzt zwei Jahre als Gastprofessorin an der Kunstakademie in Münster (2017–2019).
 

Auszeichnungen

ICMA-Award, Book Typography
»Award of Excellence«
Stiftung Buchkunst »Nominiert«
German Design Award »Winner«
ARC Awards »Gold«
The Global Awards »Finalist«
EVA Award »Bronze« Ausstellungsdesign
Eyes & Ears Award »Distinction«
Designpreis Brandenburg »Erster Preis«
Red Dot Award »Hohe Designkunst«
BDA »Auszeichnung für Webdesign
«Kurz + Schön, Köln »Erster Preis«
Art Directors Club, NY »Golden Cube«
New Media Invision Award »Gold Medal«
 
 

Lehre

Kunstakademie Münster, SS 2017–WS 2019, Gastprofessur »Typografie und Layout«

Bergische Universität Wuppertal, Fachbereich Design, SS 2013–WS 2017, Lehrauftrag »Typografie und Typoanimation«

Universität Osnabrück, SS 2009–WS 2010, Lehrauftrag »Design for Culture«

 
 

REMOTEWORDS

2007 gründete Uta Kopp zusammen mit Achim Mohné das Kunstprojekt REMOTEWORDS. An der Schnittstelle von Kunst, Literatur, Design, Internet-Kultur und Navigationstechnologie, installiert REMOTEWORDS weltweit Botschaften auf Dächern von Kulturinstitutionen. Die Nachrichten sind für die Betrachtung aus der Luft konzipiert und werden durch virtuelle Globen wie Google Earth oder Apple Maps über das Internet verbreitet. In Form von großen Buchstaben werden die Botschaften dauerhaft auf großen Dachflächen angebracht. Jede mit Autoren und Institutionen gemeinsam entwickelte Botschaft stellt eine semantische Einheit mit dem jeweiligen Gastgeberort und der Umgebung dar.
 
Seit 2008 wurden 36 Botschaften installiert. Dazu gehören unter anderem die UdK Berlin (Autor Prof. Dr. Siegfried Zielinski), die AdK Berlin (Autor Klaus Staeck), das H3K in Basel (Autor Prof. Dr. Hans Ulrich Reck), das KUMU Art Museum in Tallinn oder das ZKM in Karlsruhe bei der REMOTEWORDS anlässlich der GLOBALE einen fortlaufenden Satz von Peter Weibel bestehend aus fünf Wörtern auf fünf Kontinenten platzierte.
 

Projektauswahl

RW.36 Shenzhen Sculpture Exhibition, China
RW.34 Kunsthalle Düsseldorf
RW.30 ZKM, Zentrum für Kunst und Medien, Karlsruhe
RW.26 Artist Village Taipei, Taiwan
RW.25 KHM, Kunsthochschule für Medien, Köln
RW.24 HeK, Haus der elktronischen Künste Basel
RW.16 KUMU, Eesti Kunstimuuseum, Tallinn, Estland
RW.12 UDK, Universität der Künste Berlin
RW.8 Arts on Main Johannesburg, South Africa
 
Über