Typografie
Layout
Buchgestaltung
Editiorialdesign
Künstlerbücher
Typoanimation

Kunstakademie Münster, SS 2017–WS 2019
Gastprofessur »Typografie und Layout«

Wenn „Text“ zu „Bild“ wird

Kataloge, Künstlerbücher und andere Druckwerke zeigen sich als Interaktion von Text und Bild. Schrift und Fotografie beziehen sich aufeinander, ergänzen sich oder bilden Gegensätze. Welche Prinzipien und Parameter spielen bei ihrer grafischen Gestaltung eine Rolle? Wie setzt man diese bewusst ein?

Im Seminar wird das Text/Bild Verhältnis im Bereich Editorial Design analysiert. Dies geschieht durch die Auseinandersetzung mit Künstlerkatalogen und Künstlerbüchern.

In Buchform zählt nicht mehr nur die einzelne Seite oder Doppelseite. Jede Seite ist als Folgeseite einer vorangegangenen und als Vorgängerin einer nachfolgenden Seite zu betrachten. Der Rhythmus von Seite zu Seite, die Dramaturgie der Text- und Bilderfolge ist entscheidend für das erzählerische Moment des Druckwerks. 

Das Seminar führt in die Kataloggestaltung, die Anordnung von Text, Bild und Weißraum, ein. Die Wahl eines Formates, Erstellung eines Rasters, Positionierung des Satzspiegels, die Grundsätze der Makro- und Mikro-Typografie, Anzahl und Position der Bilder pro Seite, Länge und Art des Textes, Papierqualität und die Art der Bindung wird thematisiert.

Ausgehend von dem künstlerischen Vorhaben der Studierenden wird eine Bandbreite von Gestaltungsansätzen diskutiert. Die Konzeption und Entwicklung neuer, experimenteller und zeitgenössischer Publikationsformen, mit Inhalten aus eigenen Arbeiten, ist Ziel des Seminars. Insgesamt gilt es, ein „Gespür“ für die Umsetzung und Wahrung eines stimmigen Gesamtbildes zu entwickeln.

 

Miriam Mirber
»RUN DRY«
https://vimeo.com/317027397

 

14-seitiges Buchobjekt auf Leuchttisch
420 x 291 mm, Transparentpapier, Folie, Wire-O-Bindung + video (10:46 min)

Marie Schubert
»o.T.«

Magazin über junge Künstler*innen in Münster.

 

Maike Böckenholt
»SUMM– «

 

Sachbuch über das Insektensterben mit vielen Collagen und Illustrationen.

 

Zauri Matikashvili
»Museumswärter«

 

Überführung einer künstlerischen Performance in Buchform.

 

Bergische Universität Wuppertal, Fach Design, SS 2013–WS 2017, Lehrauftrag »Typografie und Typoanimation«

Bsp. Semesterthema: Wie „DADA“ ist unsere Gegenwart?

Dada steht für den radikalen Versuch, bestehende Vorstellungen und Werte ad absurdum zu führen. Die Dadaisten zertrümmerten in ihren Lautgedichten Sprachsinn und Syntax. Zum 100-jährigen Jubiläum inspirieren uns Ihre Inszenierungen zu typografischen Umsetzungen aktueller Themen. Primäres Gestaltungselement ist Schrift und deren Animation. Die Semantik der Wörter/Texte wird dabei teilweise komplett aufgehoben, die Typografie als reines Bild gesehen.

Experimentelle Mischtechniken zwischen traditioneller Animation (Stopmotion), Video, Skulptur und Computeranimation werden dabei eingesetzt.

Stichworte in diesem Kontext sind: Typografische Gewebe, visuelle Poesie, Buchstabenkonstellationen und Bewegungsstrukturen

Medien/Animationstechniken: Experimentelle Mischtechniken zwischen traditioneller Animation (Stopmotion), Video, Skulptur und Computeranimation

 

Jakob Meylahn
»Befund«
 

Animierter Kurzfilm des eigenen Krankenhausaufenthalts in Form eines Dada-Gedichts.
 

Daria Henken
»Mit Essen spielt man nicht«
 

Diverse Kurzfilme über Esskultur
Mischtechnik
 

Johanna Scholz
»BOCMaxima«
 

Tracktitel der Band Boards of Canada im Zufallsprinzip aneinander gereiht und als Schattenspiel inszeniert.
 

Bastian Schemann
»Miet dir eine Leiche«
 

Die Gestaltung der Titelsequenz orientiert sich an dem Animationsstil von Saul Bass.
 

Lehre